23 Sep.
Das Leben nach dem Verkehrsunfall

Das Leben nach dem Verkehrsunfall

In Gorzów Wielkopolski fand am Freitag, dem 20. September ein für uns sehr wichtiges Ereignis statt, bei dem wir Partner sein konnten: „Das Leben nach dem Verkehrsunfall”.
Wir sind stolz darauf, dass wir ein weiteres Mal diese Aktion, die für Sicherheit und gute Umgangsweisen auf den Straßen beiderseits der Grenze wirbt, unterstützen können. Initiatoren sind die Polizei der Wojewodschaft Lubuskie und die Polizei des Landes Brandenburg.

Eines der interessantesten Elemente dieser Veranstaltung war die Simulation eines Verkehrsunfalls. Zu diesem Zweck wurde einer unserer LKWs genutzt, der mit einer Geschwindigkeit von 40 mh/h in ein auf der Straße stehendes Kfz-Fahrzeug fuhr. Obwohl es sich hier um einen kontrollierten Unfall handelte, intervenierten Feuerwehrmänner, Rettungskräfte und Polizisten, um auf möglichst realistische Art und Weise einen wirklichen Verkehrsunfall abzubilden. Erst, wenn man das Ausmaß der Beschädigungen des Autos gesehen hat, wird einem bewusst, dass selbst bei einer geringen Geschwindigkeit, ein solcher Verkehrsunfall tragisch enden kann. Nach diesem Zusammenstoß musste das Auto aufgeschnitten werde. Der LKW hat hingegen nur eine leichte Beschädigung erfahren.

Außer einem kontrollierten Verkehrsunfall konnten die Teilnehmer dieser Veranstaltung an praktischen Workshops teilnehmen und dabei ihr Bewusstsein für die Sicherheit auf der Straße verbessern. Dies waren u.a. Simulationen von Zusammenstößen, die plötzlichen Öffnungen von Air Bags, Überlastungswaagen, Simulationen von Überschlagungen, Alkoholbrillen auf einer Go-Kart-Route, Workshops in Erste Hilfe sowie Simulatoren für eine kostengünstige und ökologische Fahrweise. Zudem haben Freiwillige Blut gespendet, um anderen das Leben zu retten.

Während der Veranstaltung haben wir uns live per Videoübertragung mit dem ehemaligen Speedway-Weltmeister Tomasz Gollob und der Sängerin der Band Varius Manx – Moniką Kuszyńską - verbunden. Wir haben auch mit Bartek Zmarzlik geredet. Es fehlte auch nicht an vielen thematischen Podiumsgesprächen mit bekannten Persönlichkeiten: Łukasz Byśkiniewicz – Rennfahrer des TVN Turbo Rally Team, dem Autosportreporter Adam Kornacki oder auch Janusz Popiel vom Verein zur Hilfe von Geschädigten in Verkehrsunfällen und – kollisionen.

DIESE WEBSITE VERWENDET COOKIES. Wenn Sie die Website nutzen, stimmen Sie die Verwendung von Cookies nach bisherigen Einstellungen Ihres Browsers zu. Die Nutzung unserer Webseite ohne die Cookie-Einstellungen zu ändern, bedeutet dass diese gespeichert werden.
Schließen ×